Historischer Höchststand an GÖD-Mitgliedern

Zeit für einen Kanzlerwechsel!

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) kann für das vergangene Jahr zum 13. Mal in Folge ein Mitgliederplus vermelden: Mit Stichtag 1. Jänner 2014 hat die GÖD 235.566 Mitglieder, das sind um 1.220 Mitglieder mehr als ein Jahr zuvor. "Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ist ein verlässlicher Sozialpartner auf den die Mitglieder bauen können", so GÖD-Vorsitzender Fritz Neugebauer. "Ich freue mich über den Vertrauensbeweis und verspreche auch für die Zukunft vollen Einsatz für die öffentlich Bediensteten in Österreich".

Zuwächse gibt es in nahezu allen Bereichen, insbesondere im Landesdienst, in der Finanzverwaltung, der Exekutive sowie den Lehrerinnen und Lehrern. "Wir werden uns auch in Zukunft konstruktiv in Verhandlungen einbringen und dort, wo es notwendig ist, wieder Stärke zeigen", verspricht Fritz Neugebauer.